Einbau


Fachgerechte Anschlüsse

Bei dem Einbau eines Dachflächenfensters gibt es viele Dinge zu beachten. Um Zugluft, Kältebrücken oder sogar Schimmelbildung zu vermeiden, muss hierbei mit äußerster Sorgfalt gearbeitet werden.

 

Das optimal Ergebnis kann man auch nur bei optimalen bauseitigen Bedingungen ermöglichen. Hat ein Dach keine Unterspannbahn unter der Eindeckung, kann diese auch nicht angeschlossen werden. In diesem Fall montieren wir eine zusätzliche EPDM-Wasserleitschürze, die umlaufend an das Fenster angeschlossen wird. Laufen nun die wasserführenden Bleche des Fensters bei Starkregen über, wird das Wasser sicher auf die Ziegelfläche unterhalb des Fensters geleitet.



Sparrenwechsel

Je nach baulichen Gegebenheiten oder Wahl der Fensterbreite werden weitere Arbeiten erforderlich. In der Regel besteht der Dachstuhl aus vertikal verlaufenden Sparren, die in einem Achsmaß von ca. 65 cm aufliegen. Kleine Fensterbreiten (55 cm) können so ohne größeren Aufwand montiert werden, jedoch sollten hier die Kosten dem sehr bescheidenen Lichtergebnis gegenüber gestellt werden.

 

Werden breitere Fenster benötigt, muss ein Sparrenwechsel vorgenommen werden.

Werden die Fensterwechsel bereits im Rohbau berücksichtigt, spart man sich Kosten und auch Zeit, beim späteren Einbau!